Laufende Projekte

Boys and Girls Plus

Die GE-F-A-S ist Partner im EU-finanzierten Projekt „Boys and Girls PLUS“, das im März 2014 begann.  Das Projekt vertritt eine innovative Präventionsstrategie, basierend auf der Website "Boys and Girls". Zielgruppe der Strategie sind im Allgemeinen Jugendliche im Alter von 13 bis 19, im Besonderen ältere Jugendliche ohne abgeschlossene Ausbildung und ohne Arbeit (sog. „NEETs“). Ein wesentliches Element der Ziel­gruppenansprache ist die Nutzung neuer Medien, insbesondere sozialer Netzwerke wie Facebook und Videoplattformen wie Youtube. Die Ergebnisse des Projetes und weitere Informationen zum Projekt lassen sich abrufen unter http://boysandgirlsplus.eu/.

Ansprechpartner für dieses Projekt: Dr. Wolfgang Settertobulte und Andreas Bethmann

GigA-Projekt

Evaluation der Gemeinschaftsinitiative gegen Alkoholmissbrauch (GigA) in sechs Städten und Kreisen in NRW (Köln, Bielefeld, Soest, Schwelm, Kreis Heinsberg und Kreis Höxter). Ziel des Projekts ist die Vernetzung von Akteuren in der Prävention und die Bündelung von Massnahmen.
Ansprechpartner für dieses Projekt: Dr. Wolfgang Settertobulte

ALICE RAP

 Im Rahmen des europäischen Projekts „Addiction and LIfestyles in ContemporaryEurope – Reframing Addiction Projects“ (ALICE RAP) ist die GEFAS gemeinsam mit der Universität Bergen für die Evaluation verantwortlich. An dem Projekt nehmen insgesamt 107 Forscher aus 43 Forschungseinrichtungen und 25 europäischen Ländern teil. Mithilfe eines multidisziplinären Forschungsansatzes werden Faktoren (z.B. ökonomische, soziale, psychische) der Entwicklung abhängigen Verhaltens (substanzgebunden und –ungebunden) untersucht. Dabei werden die gesellschaftlichen Veränderungen der letzten Jahrzehnte in Europa in die Analysen einbezogen. Die Forschungsergebnisse dienen dazu, den Umgang mit abhängigem Verhalten – z.B. in gesundheitspolitischer Hinsicht – neu zu gestalten. Das Projekt dauert insgesamt 5 Jahre.

Ansprechpartner für dieses Projekt: Walter Farke